Falk Heinrichs zusammen mit Thomas Kutschaty (links) und Bundeskanzler Olaf Scholz. Bild: Privat

Rückblick auf fünf Jahre Opposition

Am Dienstag, 29. März, hat die Landtagsfraktion auf die vergangenen fünf Jahre zurückgeschaut. Im Plenum des Landtages fanden sich viele Abgeordnete und Gäste ein. Zusammen zogen wir ein Fazit aus den vergangenen Jahren in der Opposition.

Ich selbst bin erst seit einigen Wochen wieder dabei, die Arbeit der Landtagsfraktion habe ich aber auch von außerhalb des Parlamentes verfolgt. Für mich auch eine neue Erfahrung. Von 2012 bis 2017 war ich Teil der Regierungsfraktion. Nun habe ich die andere Seite kennen gelernt.

Dafür kämpfen wir

Wir haben die Zeit in der Opposition genutzt, um uns selbst wieder zu finden. Themen wieder neu zu finden, aber natürlich auch unsere Überzeugungen neu voranzutreiben. Für uns gelten auch weiterhin die Grundsätze:

  • Es ist und bleibt richtig, kein Kind zurücklassen zu wollen.
  • Es ist uns bleibt richtig, dass Bildungserfolg nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen darf.
  • Es ist und bleibt richtig, dass Mieterinnen und Mieter unseren Schutz brauchen, um sich eine bezahlbare Wohnung leisten zu können.
  • Es ist und bleibt richtig, dass gute Arbeit auch gut bezahlt wird.
  • Es ist und bleibt richtig, Respekt vor den Leistungen derer zu haben, die den Laden am Laufen halten.
  • Und dafür lohnt es sich, auch jetzt und in Zukunft zu kämpfen.
  • Wir haben aus unseren Überzeugungen für die Arbeit der Fraktion Leitmotive entwickelt. Leitmotive an denen wir uns orientiert haben und die zum Ausdruck bringen, wofür wir stehen.

Als besonderer Gast an dem Abend war unser Bundeskanzler Olaf Scholz vor Ort. Er versichert uns seine volle Unterstützung für den anstehenden Wahlkampf. Zusammen kämpfen wir für ein besseres NRW von morgen und für Thomas Kutschaty als nächsten Ministerpräsidenten für Nordrhein-Westfalen.